Damit das Bundesliga-Märchen des FC Augsburg auch in der kommenden Spielzeit seine Fortsetzung findet, suchen die Verantwortlichen der Fuggerstädter eifrig nach Verstärkungen. Wie die ‚Augsburger Allgemeine‘ berichtet, haben die Schwaben dabei zwei EM-Teilnehmer im Visier.

Demnach ist der FCA an Milan Petržela sowie Grigorios Makos interessiert. Der elffache tschechische Nationalspieler Petržela steht seit 2007 bei Viktoria Pilsen unter Vertrag und erzielte dort in 115 Spielen 21 Tore. Der 29-Jährige soll im Augsburger Mittelfeld die Außenbahnen besetzen. Der 25 Jahre alte Makos könnte im defensiven Mittelfeld den Abgang von Hajime Hosogai kompensieren. Der 13-malige griechische Auswahlspieler, der bei der Europameisterschaft gegen Deutschland in der Startelf stand, ist angeblich auch bei Werder Bremen in den Fokus gerückt.

Das kolportierte Interesse an Slawomir Peszko vom 1. FC Köln hat sich hingegen noch nicht konkretisiert. „Er hat Qualität, das hat er ja schon mit seinen Länderspielen für Polen bewiesen“, sagt FCA-Trainer Markus Weinzierl in der Zeitung. Persönlich habe er mit dem Außenbahnspieler aber noch nicht gesprochen: „Es ist alles nicht so heiß, wie es gekocht wird.“