Ich bin inzwischen mehr Nürnberger als Argentinier. Wenn mir der Verein die Möglichkeit gibt, werde ich meinen Vertrag vorzeitig verlängern“, erklärte Javier Pinola im vergangenen September gegenüber der ‚Sport Bild‘. Der 28-Jährige, der 2005 von Atlético Madrid zum ‚Club‘ wechselte, stellte den Verantwortlichen eine baldige Verlängerung seines bis 2013 datierten Vertrags in Aussicht. Diese Absicht könnte jetzt ins Wanken geraten.

Südamerikanischen Medienberichten zufolge zeigt der argentinische Klub CA Lanús Interesse an einer Verpflichtung des Linksverteidigers. Das Internetportal ‚Playfutbol‘ berichtet mit Verweis auf ein Interview des Spielers mit dem dem Radiosender ‚Radio La Red‘, dass dieser ein Angebot zumindest nicht prompt zurückwies. „Ich sprach mit dem Schatzmeister, erklärte ihm meine Situation und dankte ihm für das Interesse an mir. Ich sagte ihm, dass ich in die Türkei reisen werde, um die Vorbereitung mit Nürnberg zu absolvieren“, sagt Pinola dem Berich zufolge in der Radiosendung ‚Un Buen Momento‘.

Der 28-Jährige lässt Raum für Spekulationen. Eine Rückkehr nach Argentinien will er nicht gänzlich ausschließen. „Ich habe einen Vertrag bis 2013 in Nürnberg. Ich werde mit meine Verein sprechen und dann werden wir gemeinsam eine Entscheidung treffen“, erklärt der seit November an einer Schambeinverletzung laborierende Pinola vielsagend. Lanús’ Präsident, Nicolas Russo, bezeichnet den Argentinier als „interessanten Spieler.“ Aufgrund der Teilnahmen an der Copa Libertadores und der Copa Argentina ist Lanús auf der Suche nach neuen Spielern und hofft offenbar, Pinola die Heimkehr schmackhaft machen zu können.