Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach einem neuen Trainer offenbar fündig geworden. Der schweizerische ‚Blick‘ und die ‚Bild‘ berichten übereinstimmend, dass Adi Hütter die SGE zur kommenden Saison übernehmen und das Erbe von Niko Kovac antreten soll. Laut der deutschen Boulevardzeitung ist der Deal gar schon in trockenen Tüchern.

Der 48-Jährige hatte erst kürzlich die Young Boys Bern zur ersten Schweizer Meisterschaft nach 32 Jahren geführt. Am 27. Mai könnten die Hauptstädter mit einem Sieg im Pokalfinale gegen den FC Zürich gar das Double perfekt machen.

Noch am heutigen Mittwochvormittag war zu lesen, dass Slaven Bilic (vereinslos) oder David Wagner (Huddersfield Town) die Eintracht übernehmen soll. Nun kommt es offenbar zur Wende.

Hütter ist seit September 2015 für die Young Boys verantwortlich. Zuvor coachte der Österreicher in seinem Heimatland den SCR Altach, den SC Grödig und RB Salzburg. Mit den Roten Bullen gewann er 2015 die Meisterschaft.