Alexander Nübel ist heiß begehrt. Laut der ‚Sport Bild‘ haben neben dem FC Bayern auch der FC Chelsea, der FC Arsenal, Tottenham Hotspur und Paris St. Germain das Torhüter-Juwel von Schalke 04 im Blick.

Besonders interessant macht Nübel seine Vertragssituation: Der U21-Nationalkeeper ist nur noch bis 2020 an Schalke gebunden. Derzeit ziert sich der gebürtige Paderborner, seinen Kontrakt zu verlängern.

Die Bayern sollen schon seit einer Weile mit dem 22-Jährigen in Kontakt stehen. Nicht erst, seit Nübel zur Rückrunde Ralf Fährmann als Schalker Nummer eins abgelöst und mit spektakulären Paraden maßgeblich zum vorzeitigen Klassenerhalt beigetragen hatte.

Berater Stefan Backs hatte die Spekulationen vor einem Monat ins Rollen gebracht. Der Agent sagte damals zu ‚Sport1‘: „Schalke hatte monatelang Zeit, Gespräche zu führen und hat dies nicht getan. Was das gute Recht des Klubs ist. Jetzt ist für unsere Seite der falsche Zeitpunkt dafür. Was unser gutes Recht ist.

opinion type avenirFT-Meinung: Die Torhüterplanstellen bei europäischen Topklubs sind rar gesät. Bekommt Nübel bei einem Schwergewicht eine realistische Chance auf die Nummer eins, muss er einen Wechsel ernsthaft in Erwägung ziehen. Mit Schalke verheiratet scheint der Schlussmann ohnehin nicht zu sein. Am konkretesten sind bisher die Bemühungen aus München.