Für Lewis Holtby könnte es derzeit kaum besser laufen. Bei Schalke 04 wird der 22-Jährige mehr und mehr zum Leistungsträger und hat seinen Stammplatz mittlerweile sicher. Die U21-Nationalmanschaft führte er mit starken Leistungen als Kapitän erfolgreich durch die Qualifikation zur EM 2013. Im kommenden Sommer läuft der Vertrag des torgefährlichen Mittelfeldspielers aus und somit hat Holtby alle Trümpfe in der Hand.

Keinen Zweifel lässt der quirlige Spielmacher aufkommen, was seinen Traum von der Premier League betrifft: „Mein Vater ist Engländer, ich habe allein deswegen eine große Affinität zum englischen Fußball. Und ich habe immer gesagt: Wenn ich gut genug bin für die Premier League, dann möchte ich dort auch spielen.“ Holtbys Wunsch könnte früher als gedacht in Erfüllung gehen.

Englische Medien berichten, dass der FC Liverpool an einer Verpflichtung interessiert ist. Der traditionsreich Klub von der Anfield Road hat längst wahrgenommen, dass Holtby ablösefrei zu haben ist nach Saisonende und streckt seine Fühler aus. Nimmt man den schnellen Linksfuß beim Wort, wäre dies als deutliches Zeichen zu werten, dass er reif ist für die Insel.

Dennoch ist unklar, ob das Angebot der ‚Reds‘ Holtby tatsächlich überzeugen könnte. Zum einen läuft es auf Schalke aktuell hervorragend für den Techniker. Die erneute Qualifikation für die Champions League ist fest eingeplant und Holtby darf sich in dieser Spielzeit erstmals Stammspieler nennen. Zum anderen ist der FC Liverpool der Stadtrivale vom FC Everton, dem Lieblingsverein der Familie Holtby. Sohn Lewis will sich im Alter von 22 Jahren ungern die Chance verbauen, eines Tages für seinen Traumverein aufzulaufen.