Auch der FC Chelsea hat sich offenbar ins Rennen um Sead Kolasinac eingeschaltet. Nach Informationen von ‚Sky Sports‘ wollen die Blues den Linksverteidiger schon im Winter an die Stamford Bridge locken. Mit 3,5 Millionen Euro wolle Antonio Conte Schalke 04 davon überzeugen, den Bosnier frühzeitig ziehen zu lassen, heißt es in dem Bericht.

Allerdings betonte S04-Sportchef Christian Heidel unlängst, man werde Kolasinac im Winter nicht ziehen lassen. Am Saisonende läuft der Kontrakt aus. Die Königsblauen würden nur zu gern verlängern, doch der 23-Jährige hält Schalke hin. Insbesondere wohl, weil mehrere Topklubs um die Gunst des im Sommer ablösefreien Nationalspielers buhlen. Bis hatte sich vor allem Juventus Turin bemüht.

Giuseppe Marotta, Geschäftsführer der Alten Dame, bestätigte erst am gestrigen Donnerstag das Interesse an Kolasinac. „Wir hätten ihn gerne, er ist eine Option. Ich gebe zu, dass wir aktuell darüber nachdenken, ihn in der Zukunft zu verpflichten [...] Er ist eine echte Alternative auf dem Markt, denn sein Vertrag im läuft am 30. Juni aus. Deshalb beobachten wir ihn. Allerdings wird er nicht nur von Juventus beobachtet.“ Darüber hinaus wird auch dem FC Arsenal Interesse nachgesagt.

FT-Meinung: Wenn ein interessanter Spieler auf dem Markt ist, müssen selbstverständlich auch die englischen Medien mitmischen. Dass Schalke einen Winterwechsel ausschließt, wird dabei geflissentlich ignoriert. Kolasinacs Zögern und Juves lanciertes Interesse deuten aber daraufhin, dass sich der Bosnier mit einem Abschied intensiv auseinandersetzt. Entschieden ist aktuell noch nichts.