Dieter Hecking will seinen Flügelspieler Patrick Herrmann trotz Vertragsende im Sommer und Reservistenrolle nicht abgeben. „Von meiner Seite aus gibt es null Bestrebungen, einen Spieler abzugeben, der für den engeren Kader in Frage kommt“, zitiert fohlen-hautnah.de den Trainer von Borussia Mönchengladbach.

Hecking begründet: „Gerade mit diesen Zielen, die wir haben, brauche ich einen guten Kader. Von meiner Seite aus, wird es nicht das Gespräch geben, dass Patrick sich im Winter was Neues suchen soll. Dafür weiß ich einfach, dass wir jeden Spieler brauchen.“

Interesse an einer Herrmann-Verpflichtung zeigt der VfB Stuttgart. Der 27-Jährige stand in der laufenden Saison nur in zwei Ligaspielen in der Startelf. „Was soll ich sagen? Ich kann mich nur im Training versuchen anzubieten“, meint Herrmann, der sich enttäuscht zeigt: „Ich denke, ich bin auch ganz gut reingekommen in die Saison. Jetzt im Moment bin ich noch nicht mal im Kader, das ist natürlich sehr ernüchternd. Wir haben natürlich gute Spieler, aber trotz alledem denke ich, dass ich der Mannschaft helfen kann.“

Herrmann denkt an Wechsel

Herrmann selbst kann sich einen Abschied aus Gladbach vorstellen: „Klar denkt man darüber nach. Wenn man gar nicht mehr im Kader ist, wird es natürlich auch schwierig.“ Seit 2008 trägt der Angreifer das Trikot der Fohlen.

Anders gestaltet sich die Situation laut Aussage von Hecking bei den Stürmern Julio Villalba und Josip Drmic. Das 20-jährige Talent aus Paraguay wurde in dieser Saison ebenso wie der 26-jährige Schweizer noch kein einziges Mal in den Spieltagskader berufen. Die Zeichen stehen auf Trennung.