Mario Götze weckt nach einer starken Saison offenbar Begehrlichkeiten in der Premier League. Die ‚Bild‘ berichtet, dass der FC Arsenal Interesse an einer Verpflichtung signalisiert. Dort könne Götze den Platz von Aaron Ramsey einnehmen, der ablösefrei zu Juventus Turin wechselt.

Gute Leistungen zeigte Götze zuletzt nicht nur im Mittelfeld, sondern auch in Mittelstürmer-Position. Deshalb bemüht sich Borussia Dortmund um eine Verlängerung des 2020 auslaufenden Vertrags. Dafür müsste Götze allerdings eine Kürzung seines zehn Millionen Euro hohen Jahresgehalts hinnehmen. Der 26-Jährige zögert.

In London winkt dagegen ein Traumgehalt und ein Wiedersehen mit den ehemaligen Dortmundern Pierre-Emerick Aubameyang, Henrikh Mkhitaryan und Sokratis.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zeigte sich zuletzt noch zuversichtlich: „Mario hat in den letzten Wochen eine sehr positive Entwicklung genommen. Beide Parteien wissen, was wir an uns haben und werden uns bald in Ruhe zusammensetzen.“ Der Poker ist längst eröffnet – und jetzt sitzt auch Arsenal am Tisch.