Die letzten Hoffnungen der Freiburger Fans sind dahin. Vincenzo Grifo, der mit seinen überzeugenden Leistungen einen Löwenanteil am siebten Tabellenplatz des Sport-Clubs trägt, wird seine Ausstiegsklausel ziehen. Dies bestätigte Klubpräsident Fritz Keller am Sonntagabend im Rahmen der ‚SWR‘-Sendung ‚Sport im Dritten‘.

Er hat sich verabschiedet, das ist leider so“, so Keller, der allerdings zuversichtlich ist, andere Leistungsträger wie beispielsweise Maximilian Philipp im Breisgau halten zu können: „Es ist einfach so, dass eine gewisse Fluktuation da ist. Aber bei den restlichen Spielern müssen wir niemanden gehen lassen. Da haben wir alles in der Hand.“

Welchem Klub sich Grifo anschließen wird, ist noch offen. Gehandelt wurden in den vergangenen Wochen in erster Linie Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC. Ein Verbleib in der Bundesliga gilt als wahrscheinlich.