Emre Can hat der dicken Personaldecke beim FC Bayern München Tribut gezollt. Weil die Chancen auf regelmäßige Einsätze zu gering sind, wechselt der Mittelfeldspieler zu Bayer Leverkusen. Auch bei Luiz Gustavo bahnt sich ein Transfer an. Immer konkreter wird der Kontakt zum VfL Wolfsburg.

Luiz möchte mit Wolfsburg verhandeln, wenn das Interesse besteht“, versichert Berater Roger Wittmann der ‚Wolfsburger Allgemeinen Zeitung‘, „Luiz ist ein toller Charakter, der auf Menschen reagiert. Er muss von den handelnden Personen überzeugt sein.“

Die handelnden Personen bei den ‚Wölfen‘ sind Klaus Allofs und Dieter Hecking. Und sowohl Sportdirektor als auch Trainer haben schon in den vergangenen Tagen deutlich gemacht, dass sie Gustavo gerne hätten. „Wenn er mir sagt, dass er gern nach Wolfsburg wechseln würde, dann bekommen wir das hin“, so Wittmann.

Rund 18 Millionen Euro Ablöse fordert der FC Bayern für Gustavo, 15 hat Wolfsburg bereits geboten. „Es gibt offenbar Anzeichen, dass er München verlassen kann. Bis jetzt gab es keinen Kontakt zum Spieler, Berater oder Verein. Ich würde mich aber freuen, wenn es dazu kommen würde“, macht sich Trainer Dieter Hecking Hoffnungen auf die Verpflichtung des Confed Cup-Siegers. Bleibt abzuwarten, was die ebenfalls interessierten Inter Mailand und FC Chelsea planen.