Bei zehn Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz bräuchte Hannover 96 ein Wunder, um dem Abstiegsgespenst doch noch von der Schippe zu springen. Daher heißt es an der Leine: In der nächsten Spielzeit mit neuem Schwung und frischen Kräften den direkten Wiederaufstieg angehen. Helfen bei dieser Mission sollen drei Neuzugänge, die sich im Unterhaus schon bestens auskennen.

Nach Informationen der ‚Bild‘ wird Sebastian Maier vom FC St. Pauli kommen und das offensive Mittelfeld verstärken. Der 22-Jährige wird wohl den Platz von Hiroshi Kiyotake einnehmen, der unter anderem beim VfB Stuttgart auf der Liste steht. Für Maier wird keine Ablöse fällig, sein Vertrag in Hamburg läuft zum Saisonende aus. Doch auch für die defensive Stabilität soll etwas getan werden.

Dem Boulevard-Blatt zufolge ist sich Hannover mit Marvin Bakalorz einig. Der Sechser kickte vergangene Runde mit dem SC Paderborn noch in der Bundesliga. Nun droht der Abstieg in die Drittklassigkeit. Kommt es dazu, müsste 96 wohl nur eine kleine Ablöse an den SCP überweisen. Vertraglich ist der 26-Jährige noch bis 2017 gebunden.

Ganz zum Nulltarif wird auch der dritte Neue nicht an den Maschsee wechseln. Linksverteidiger Philipp Heise spielt beim VfB Stuttgart zwar praktisch keine Rolle, besitzt aber einen Vertrag bis 2018. Die Ablöse beträgt geschätzte 500.000 Euro. Der VfB wird dem 24-jährigen Heise keine Steine in den Weg legen. Die Planungen in Hannover für die zweite Liga laufen vielversprechend an.