Hannovers Suche nach einem torgefährlichen Flügelspieler könnte in Düsseldorf ihr Ende finden. Nach Informationen der ‚Rheinischen Post‘ befassen sich die Roten intensiv mit Ihlas Bebou von der Fortuna. Dem ‚Sportbuzzer‘ zufolge verhandelte dessen Berater Thomas Strunz vergangenen Freitag bereits mit Horst Heldt wegen des 23-Jährigen.

Der Togolese besitzt bei den Flingeranern noch ein Jahr Vertrag. Da Trainer Friedhelm Funkel seinen Leistungsträger aber nur äußerst ungern noch ziehen lassen würde, pochen die Fortunen auf fünf Millionen Euro Ablöse. Interesse wurde auch Werder Bremen, dem SC Freiburg dem 1. FC Köln nachgesagt. Freiburg verstärkte sich am Wochenende aber mit Yoric Ravet, und der Effzeh will in diesem Sommer nicht mehr tätig werden.

Greift Hannover doppelt zu?

Gut möglich, dass die Hannover sogar zwei Neue für die offensiven Außen holt. Heiß ist die Spur nach FT-Informationen bei Ryan Kent. Das Talent des FC Liverpool hat die Freigabe für einen Leihwechsel von Trainer Jürgen Klopp erhalten.

Ebenfalls auf dem Zettel von 96 steht Cenk Sahin vom FC St. Pauli, wie FT erfuhr. Das Interesse am Türken ist aber nicht so konkret wie bei Bebou und Kent. Neu auf der Liste taucht der Name Jaromir Zmrhal von Slavia Prag auf. Dem ‚Sportbuzzer‘ zufolge ist der 24-jährige, großgewachsene Linksfuß ein Kandidat an der Leine.

Abgerundet wird das Quintett durch Philipp Ochs von der TSG Hoffenheim. Der 20-Jährige soll verliehen werden. Konkurrenz gibt es aus Nürnberg. Der Club würde den U20-Nationalspieler gerne ebenfalls ausleihen.