Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund verhandeln über den Transfer von Thorgan Hazard. Eine Einigung im Ablösepoker gibt es aber noch nicht. „Ja, wir sind mit Dortmund in Verhandlungen, was Thorgan Hazard betrifft. Aber eine Einigung gibt es noch nicht“, verkündete Fohlen-Manager Max Eberl auf einer Pressekonferenz am heutigen Donnerstag.

Der ‚kicker‘ hatte zuletzt angedeutet, dass die Vereine bereits eine Übereinkunft erzielt haben. Der Transfer werde „auf jeden Fall in diesem Sommer“ über die Bühne gehen, hieß es. Der BVB werde „bald einen Betrag, der unter 30 Millionen Euro“ liegt, nach Gladbach überweisen. Mehr wolle Dortmund auf keinen Fall zahlen, was einer Einigung aber offenbar nicht im Weg stehe.

Ganz so weit scheint es jedoch noch nicht zu sein. Dennoch glaubt auch Eberl daran, dass die Ablöseverhandlungen ein fruchtbares Ende finden werden: „Es würde mich sehr überraschen, wenn es zwischen Dortmund und uns keine Einigung geben würde.“ Alles also wohl nur noch eine Frage der Zeit.