Rafael van der Vaart gehörte in den vergangenen Wochen zu den heißesten Eisen des internationalen Transfermarkts. Neben dem Hamburger SV buhlte auch Schalke 04 um den offensiven Mittelfeldspieler der Tottenham Hotspurs.

Da Luka Modrić die White Hart Lane aller Voraussicht nach verlassen wird, ist van der Vaarts Abschied für Trainer André Villas-Boas kein Thema mehr. Schalke-Manager Horst Heldt verpflichtete mit Tranquillo Barnetta von Bayer Leverkusen eine günstigere Alternative für die Offensive der ‚Knappen‘ und weint dem niederländischen Nationalspieler keine Träne nach.

Vorweg: Van der Vaart ist ein fantastischer Spieler, über den sich jeder Verein freuen würde“, sagt Held im Interview mit ‚Spox‘, „allerdings bewerte ich Tranquillo Barnetta in der Tat sportlich wertvoller, weil wir a) auf van der Vaarts Position genug Spieler besitzen und b) van der Vaart finanziell nicht machbar war. Daher ist Tranquillo für mich bei weitem höher einzustufen als van der Vaart.

In der Tat verfügt ‚Königsblau‘ mit Lewis Holtby und Julian Draxler über zwei hoffnungsvolle Talente, die hinter den Spitzen agieren können. Zudem wollen Heldt und Trainer Huub Stevens José Manuel Jurado, dessen Transfer zu Atlético Madrid scheiterte, eine weitere Chance geben, seinen sportlichen Wert für die ‚Knappen‘ unter Beweis zu stellen.