Bis zum Trainingsauftakt Anfang Juli will ich meinen zentralen Mittelfeldakteur haben, damit wir mehr spielerische Struktur kriegen“, forderte Thorsten Fink bereits im Mai. Den Wunsch des Trainers konnte Frank Arnesen nicht erfüllen. Wohl erst in den kommenden Tagen wird der Sportdirektor des HSV den angestrebten Transfer perfekt machen.

Nach Informationen der ‚Hamburger Morgenpost‘ steht die Verpflichtung des Kroaten Milan Badelj von Dinamo Zagreb unmittelbar bevor. Arnesen habe sich mit dem Klub auf eine Ablöse über vier Millionen Euro verständigt. Allerdings stehe die Einigung mit dem Spieler noch aus. Dejan Joksimovic, Badeljs Berater, war am gestrigen Dienstag bereits in Hamburg.

Der 23-Jährige gehört seit Jahren zu den stärksten Akteuren in der ersten kroatischen Liga. Weil sein Vertrag im kommenden Sommer ausläuft, ist Zagreb dazu gezwungen, den Spielgestalter in diesem Jahr ziehen zu lassen, sofern sie noch Ablöse kassieren wollen.

Er ist kein reiner defensiver Mittelfeldspieler, da er auch gut nach vorne Akzente setzen kann. Aber zentral ist Badelj variabel einsetzbar“, beschreibt Arnesen im ‚Hamburger Abendblatt‘ den Nationalspieler. Allerdings sei „noch überhaupt nichts klar“, schränkt der Däne ein – das soll sich möglichst noch in dieser Woche ändern.