HSV: Neuzugänge nicht zwingend nötig

HSV: Neuzugänge nicht zwingend nötig

09.11.2011 - 15:52 Fußball Deutschland » Bundesliga Kommentare

Thorsten Fink setzt vorerst auf das vorhandene PersonalThorsten Fink setzt vorerst auf das vorhandene Personal©Maxppp

Thorsten Fink nimmt seine Spieler in die Pflicht. Neuzugänge seien beim abstiegsbedrohten Hamburger SV nicht unbedingt nötig – sofern die Leistung des aktuellen Kaders stimme.

Thorsten Fink hörte viel Lob in den letzten Wochen. Seit er Trainer des Hamburger SV ist, haben die Hanseaten zwar noch kein Bundesligaspiel gewonnen, spielerisch und kämpferisch ist jedoch ein deutlicher Aufschwung zu erkennen.

Trotz der insgesamt mageren Ausbeute mit drei Unentschieden, davon zwei im eigenen Stadion gegen die direkte Konkurrenz aus Kaiserslautern und Wolfsburg, seien Neuzugänge im Winter nicht zwingend nötig, so der Trainer in der ‚Sport Bild‘. „Ich gebe dem Team bis Dezember eine Chance“, stellt Fink ein Ultimatum, das besonders die zweite Garde betreffen dürfte, die im DFB-Pokal gegen den Regionalligisten Eintracht Trier in die Verlängerung musste.

Alle Spieler können sich aufdrängen, so dass wir keine neuen Spieler holen müssen“, fordert der 44-Jährige Taten, um sich vom Abstiegskampf zu distanzieren. Manager Frank Arnesen stellte bereits Transfers in Aussicht. „Wir können in der Pause etwas machen“, verwies der Däne schon Anfang des Monats im ‚kicker‘ auf die hanseatischen Kassen, die nach Abgängen teurer Spieler wie Eljero Elia oder Guy Demel noch Ablösesummen hergeben. Ob Arnesen sie plündern muss, hängt von den kommenden Ergebnissen ab.

David Hilzendegen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche