Sollte Piotr Trochowski gehofft haben, der Trainerwechsel beim Hamburger SV würde ihm nutzen, so sah er sich bitterlich getäuscht. Unter Michael Oenning stand er weder gegen den 1. FC Köln noch gegen die TSG Hoffenheim auch nur eine Minute auf dem Platz. Vorgänger Armin Veh betrachtete den 27-Jährigen ebenfalls als Ergänzungsspieler und nicht als Leistungsträger.

Der Abschied von der Elbe wird deshalb im Sommer erfolgen. Der Vertrag des Nationalspielers endet im Juni. Bereits Ende März berichtete die ‚Hamburger Morgenpost‘, Trochowski stünde beim FC Sevilla im Wort. Inzwischen haben die Beteiligten offenbar endgültig Nägel mit Köpfen gemacht. Nach einem ‚Bild‘-Bericht wird der Transfer vermutlich in den nächsten Tagen offiziell bekanntgegeben.

Trochowski stammt aus der Jugend des FC Bayern München. Für den Rekordmeister absolvierte der offensive Mittelfeldspieler seine ersten Bundesliga-Einsätze. In München trauten die Verantwortlichen dem Sohn deutschstämmiger Aussiedler aus Polen den großen Durchbruch nicht zu und verkauften ihn im Januar 2005 für eine Ablöse von einer Million Euro an den HSV.



Verwandte Themen:

- HSV: Trochowski bald bei Sevilla? - 31.03.2011

- Trochowski: Lockrufe aus der Primera División - 26.03.2011