Eigentlich hat Hannover 96 mit Christian Schulz, Christian Pander und Konstantin Rausch drei Spieler im Kader, die auf der Linksverteidiger-Position agieren können. Trainer Mirko Slomka sieht sowohl Pander als auch Rausch allerdings stärker auf der offensiven Außenbahn, so dass der zuletzt formschwache Schulz letztlich konkurrenzlos ist.

Folglich ist durchaus nachvollziehbar, was israelische Medien berichten. Dem Magazin ‚One‘ zufolge bemüht sich Hannover konkret um Taleb Twatiha. Der Bundesligist habe sich offiziell an Maccabi Haifa gewandt, um mit dem 19-jährigen Linksverteidiger verhandeln zu dürfen. Bereits seit Januar stehe das Talent unter Beobachtung, so ‚One‘.

Twatiha, Israeli mit sudanesischen Wurzeln, gilt in seiner Heimat als eines der größten Talente. Im vergangenen Oktober feierte der antrittsschnelle und ballsichere Defensivmann seine Premiere in der Nationalmannschaft. Sein Vertrag ist bis 2013 datiert. „Wenn es in diesem Sommer keine Einigung gibt, wird Taleb nächste Saison wechseln“, zitiert ‚One‘ eine dem Spieler nahestehende Quelle.

Möglicherweise wird Twatiha der erste fixe Neuzugang für die kommende Saison. Zudem wird Hiroki Sakai kommen, ebenso wahrscheinlich Michal Zyro. Bei Wunschspieler Adrian Nikci gestalten sich die Verhandlungen schwieriger. Jörg Schmadtke hat noch viel Arbeit vor sich, bevor der Sportdirektor in seinen mehrmonatigen Urlaub geht.