Es ist nichts mehr geplant“ sagte Felix Magath am Montag gegenüber dem ‚kicker‘. Der Trainer des VfL Wolfsburg hat die Kaderplanung des Deutschen Meisters von 2009 für die kommenden Saison abgeschlossen. Als letzten Neuzugang präsentierten die Niedersachsen am Dienstag den brasilianischen Rechtsverteidiger Fágner. Insgesamt investierte Wolfsburg in der aktuelle Transferperiode mehr als 20 Millionen Euro.

Allem Anschein nach wird auch Diego in der kommenden Saison das Trikot der ‚Wölfe‘ tragen. Damit hat Magath im offensiven Mittelfeld aktuell keinen Bedarf. Zuletzt galten Adel Taarabt von den Queens Park Rangers und Gastón Ramírez vom FC Bologna als potenzielle Neuzugänge. Taarabt verlängert unlängst seinen Vertrag. Ramírez steht seinem Berater zufolge unmittelbar vor dem Wechsel in die Premier League.

Wahrscheinlich wird Gastón die Serie A verlassen. Momentan befinde ich mich in Gesprächen mit einem Klub aus der Premier League und auch Inter Mailand zeigt Interesse“, zitieren italienische Medien Pablo Betancur. Ein möglicher Wechsel nach Wolfsburg ist hingegen vom Tisch: „Wolfsburg war der erste Verein, der Interesse gezeigt hat, aber ich glaube nicht, dass sie bereit sind, die Ablöse zu zahlen.“ Bologna fordert für den Uruguayer, dessen Vertrag 2016 endet, rund 25 Millionen Euro Ablöse – eine Summe, die selbst Magaths Interesse erkalten lässt.