Luka Jovic wird Eintracht Frankfurt im kommenden Sommer wohl verlassen. Wie die ‚Frankfurter Allgemeine Zeitung‘ berichtet, haben sich die Berater des serbischen Sturmjuwels mit dem FC Barcelona „weitestgehend“ über einen Vertragsabschluss geeinigt.

Zwischen den Klubs gibt es demnach hingegen noch keine Einigung. Über eine Ablösesumme habe sich die SGE mit den Katalanen noch nicht einigen können, zumal noch kein offizielles Angebot bei den Adlern eingegangen sei. Laut der ‚FAZ‘ ist somit auch Real Madrid noch im Rennen um Jovic, wobei Barça gegenüber dem Erzrivalen offenbar im Vorteil ist.

Jovic trumpft in der laufenden Saison für die Eintracht groß auf. In insgesamt 27 Pflichtspielen kommt er auf 19 Tore und vier Vorlagen. Offiziell steht der 21-Jährige noch bei Benfica Lissabon unter Vertrag. Da die Portugiesen ihn jedoch an Frankfurt inklusive Kaufoption ausgeliehen haben und davon auszugehen ist, dass die Hessen diese ziehen werden, müssen Interessenten mit Fredi Bobic und Co. verhandeln.