> > Kehrtwende in Wolfsburg: Allofs verhandelt mit Hecking

Kehrtwende in Wolfsburg: Allofs verhandelt mit Hecking

Veröffentlicht am: - Letzte Änderung:

Von:

Bernd Schuster war gestern, der neue Favorit auf den Trainerposten beim VfL Wolfsburg heißt Dieter Hecking. Der Coach des 1. FC Nürnberg verhandelt bereits seit mehreren Tagen mit VfL-Manager Klaus Allofs.

  • A+
  • A-
Könnte bald in Wolfsburg an der Seitenlinie stehen: Dieter Hecking
Könnte bald in Wolfsburg an der Seitenlinie stehen: Dieter Hecking
©Maxppp

Die Bekanntgabe der Verpflichtung von Bernd Schuster als neuem Trainer des VfL Wolfsburg schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Mittlerweile hat es den Anschein, als seien die Verhandlungen mit dem ehemaligen Trainer von Real Madrid nicht nur ins Stocken geraten, sondern sogar gescheitert. Der neue Topkandidat auf den Trainerstuhl in der Autostadt kommt von einem Ligakonkurrenten.

Wie die ‚Bild am Sonntag‘ berichtet, führen ‚Wölfe‘-Manager Klaus Allofs und Dieter Hecking vom 1. FC Nürnberg bereits Verhandlungen über einen Transfer zur Winterpause. „Ich kann bestätigen, dass Dieter Hecking und Klaus Allofs mich vor einigen Tagen informiert haben, dass sie Gespräche über einen Wechsel nach Wolfsburg führen. Es besteht beidseitiges Interesse an einer Zusammenarbeit“, so der ‚Club‘-Manager.

Baders Worte deuten darauf hin, dass der Wechsel des Trainers zum Deutschen Meister von 2009 unmittelbar bevorsteht. Durch die öffentliche Bekanntgabe der Verhandlungen wäre es den Nürnberg-Anhängern nur schwierig zu vermitteln, wenn Hecking auch zum Rückrundenbeginn auf der Bank der Franken Platz nimmt. Da der Vertrag des 48-Jährigen bis 2014 läuft, müssten die ‚Wölfe‘ wie bereits bei der Verpflichtung von Allofs eine Ablöse entrichten.

© FussballTransfers.com 2009-2014 - Heute ist der 27.08.2014, 14.50 Uhr und Sie lesen die Seite:Kehrtwende in Wolfsburg: Allofs verhandelt mit Hecking