20 Millionen Euro müsste der FC Liverpool noch zusätzlich nach Leipzig überweisen, um Naby Keïta schon in diesem Monat an Bord zu holen. 75 Millionen werden im Sommer ohnehin fällig für den 22-Jährigen. Dass es zu einem vorgezogenen Wechsel kommt, ist laut Ralf Rangnick aber nicht abzusehen.

Ich gehe davon aus, dass er noch 19 Spiele bei uns macht. Es gibt keinen neuen Sachverhalt. Weder hat der Spieler gesagt, dass er weg will, noch gibt es eine Anfrage von Liverpool. Er steht heute in der Startelf und damit ist alles gesagt“, so der RB Leipzig-Sportchef bei ‚Sky‘ vor dem gestrigen 3:1-Sieg gegen Schalke 04.

FT-Meinung: Stand jetzt hat sich Liverpool noch nicht bewegt. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass dies noch passiert. Endgültig mit Keïta für die Rückrunde planen kann RB Leipzig erst, wenn das Transferfenster Ende Januar wieder schließt.