Simon Mignolet steht seit geraumer Zeit beim FC Liverpool in der Kritik. Auf der Linie weist der 15-fache Nationalspieler regelmäßig seine Extraklasse nach. Zum einen sind aber die Leistungen des 27-jährigen Belgiers schlicht zu schwankend und zum anderen sind die fußballerischen Qualitäten in einer ohnehin wackeligen Abwehr, die nicht mit den besten Technikern bestückt ist, nicht ausreichend. Zur Überraschung vieler dehnten die ‚Reds‘ dennoch Mitte Januar den Vertrag des Keepers bis 2021 aus. Jürgen Klopp will aber wohl dennoch im Sommer nachlegen und schaut sich in der Heimat der Welttorhüter um.

Nach Informationen des ‚Daily Mirror‘ soll im Sommer ein Bundesligatorhüter an der Anfield Road unterschreiben. Die derzeit heißesten Kandidaten sollen der Schweizer Marwin Hitz vom FC Augsburg, Ralf Fährmann von Schalke 04 sowie Bernd Leno von Bayer Leverkusen sein. Der Schalker Stammkeeper steht noch bis 2020 unter Vertrag und verlängerte erst vor rund vier Monaten in Gelsenkirchen. Leno und Hitz hingegen sind zwei Jahre kürzer vertraglich gebunden. Zum Schleuderpreis wird aber wohl keiner der drei genannten Torhüter zu haben sein.

Dass das Interesse von Klopp an dem Dreigestirn neu ist, darf bezweifelt werden. Vielmehr ist wahrscheinlich, dass sich der Übungsleiter mit einer Vielzahl von Bundesligatorhütern beschäftigt, die er im kommenden Sommer an die Merseyside lotsen könnte. Ron-Robert Zieler sowie Marc-André ter Stegen sollen ebenfalls auf der Liste stehen. Erstgenannter könnte sich vor allem beim Abstieg von Hannover 96 zum Transferziel Nummer eins entwickeln, da der Nationalspieler dann für die überschaubare festgeschriebene Ablöse von drei Millionen Euro zu haben wäre.