Florian Kohfeldt hat deutlich gemacht, dass er seinen bis 2021 datierten Vertrag beim SV Werder Bremen erfüllen möchte. „Ich habe klar gesagt, dass ich definitiv bis 2021 an der Weser bleibe. Wenn Werder das auch möchte, rücke ich auch keinen Millimeter davon ab“, stellt der Trainer der Grün-Weißen laut ‚Bild‘ klar.

FT berichtete zu Beginn der Woche exklusiv, dass sich Borussia Dortmund mit der Personalie Kohfeldt befasst. Der Name ist Teil der Gedankenspiele bei der Borussia, ohne dass bislang konkrete Schritte unternommen wurden. Bei der Borussia sieht man in Kohfeldt aufgrund seines gesamten Profils einen geeigneten BVB-Trainer.

Der Umworbene stellt klar: „Dass der gesamte Verein aufgrund dieser Saison mehr im Fokus steht, ist unstrittig. Aber auf meine Person bezogen bedeutet das gar nichts. Ich halte an meinem Bekenntnis fest.“

Nach FT-Informationen ist Kohfeldt in Dortmund ohnehin ein Gedankenspiel für die Zeit nach Lucien Favre. Dessen Vertrag läuft noch bis 2020. Die Vereinsführung der Schwarz-Gelben hatte zuletzt wissen lassen, nicht mit Favre in sein finales Vertragsjahr gehen zu wollen, im Anschluss aber deutlich gemacht, dass man die kommende Spielzeit mit Favre bestreiten wolle. Es besteht somit Handlungsbedarf – die Tendenz geht klar Richtung Verlängerung.