Der 1. FC Köln will die Trainerfrage zeitnah beantworten. Laut der ‚Bild‘ ist nach den Absagen von Bruno Labbadia (ehemals VfL Wolfsburg) und Pál Dárdai (ehemals Hertha BSC) Markus Gisdol Favorit auf den Cheftrainer-Posten in der Domstadt. Noch am heutigen Montag könnte der 50-Jährige demnach vorgestellt werden, um dann am Dienstag erstmals mit der Mannschaft zu arbeiten.

In trockenen Tüchern ist Gisdols Engagement in Köln aber noch nicht. Wie die ‚Bild‘ ebenfalls berichtet, gibt es Uneinigkeit in der Führungsriege des Bundesligisten darüber, ob der ehemalige Hoffenheim- und HSV-Coach der richtige Mann ist.

Am heutigen Montag tagen die zuständigen Gremien erneut, mit dem Ziel, eine Entscheidung herbeizuführen. „Ob und wie schnell man sich auf Gisdol einigt“, sei offen. Klar scheint in Köln bisher also nur zu sein, dass man die bisherigen Interimstrainer André Pawlak und Manfred Schmid nicht als Dauerlösung ansieht.