Während der Trainer von RB Leipzig für die kommende Saison noch nicht feststeht, scheinen die Sachsen in einer anderen Personalie bald Vollzug melden zu können. Nach Informationen der ‚Metro‘ ist RB-Sportdirektor Ralf Rangnick kurz davor, das US-amerikanische Mittelfeldtalent Tyler Adams vom Schwesterklub New York Red Bull in die Bundesliga zu lotsen.

Die Zeitung nennt einen New Yorker Klub-Insider als Quelle, laut dem zwischen den beiden Vereinen und Adams nur noch Papierkram erledigt werden muss. Danach könne sich der 19-Jährige dem Sechsten der abgelaufenen Bundesliga-Saison zum Sommer anschließen.

Leihe nach Salzburg in Gespräch

Bereits Ende November vergangenen Jahres wurde das Leipzig-Interesse an Adams bekannt. Damals war für den Abräumer eine Ablöse in Höhe von 4,2 Millionen Euro im Gespräch. Laut ‚Metro‘ möchte ihn Rangnick zugunsten seiner Spielpraxis nach dem Kauf an Red Bull Salzburg weiterverleihen.

Seit zwei Jahren ist Adams Stammspieler in New York und besticht trotz seines jungen Alters schon als spielstarker und zugleich zweikampfstarker Sechser. Diese Qualitäten brachten ihn bereits in den Kreis der US-Nationalmannschaft. Bei der WM wird Adams allerdings nicht zu sehen sein – die USA sind nicht für die Endrunde qualifiziert.