Bernd Leno will Bayer Leverkusen nicht auf Teufel komm raus verlassen. „Nur wenn es um die ganz großen Klubs geht, werden wir uns Gedanken machen. Ein Wechsel müsste für Bernd wirklich sportlich der nächste Schritt sein. Eine andere Lösung wird es nicht geben“, stellt Berater Uli Ferber laut ‚kicker‘ klar. Interesse am Schlussmann bekundet der AC Mailand. Die Rossoneri müssen wohl Ersatz für Gianluigi Donnarumma finden. Der 18-jährige Keeper hatte das Angebot zur Vertragsverlängerung bei Milan zuletzt abgelehnt.

Rudi Völler betont: „Stand jetzt denken wir nicht daran, Bernd abzugeben, außer es käme ein extrem hohes Angebot. Aber die Frage stellt sich im Moment nicht.“ Sollte es doch noch zu einem Abgang des Stammkeepers kommen, wäre dem Fachmagazin zufolge Marwin Hitz vom FC Augsburg ein Nachfolge-Kandidat. Auch Ron-Robert Zieler (Leicester City) und Lukas Hradecky (Eintracht Frankfurt) werden gehandelt.

FT-Meinung: Die ganz großen Klubs klopfen bei Leno nicht an. Man muss also abwarten, ob der Nationalkeeper den AC Mailand als sportliche Verbesserung einstuft. Immerhin spielen die Rossoneri in der Europa League – im Gegensatz zu Leverkusen. Eine Entscheidung dürfte zeitnah fallen, da die Werkself Planungssicherheit braucht. Hitz wäre ein geeigneter Nachfolger.