Bayer Leverkusen darf River Plate-Talent Exequiel Palacios wohl schon im Winter willkommen heißen. Einem Bericht des ‚kicker‘ zufolge wird der Argentinier im Januar in Leverkusen erwartet. Zuletzt war unklar, ob der Wechsel des 21-Jährigen im Sommer oder im Winter vollzogen wird. Noch in dieser Woche soll der Mittelfeldspieler in Argentinien den Medizincheck absolvieren.

21,8 Millionen Euro Ablöse zahlt Bayer an River Plate, obwohl Palacios’ Ausstiegsklausel bei 15 Millionen Euro liegt. Damit folgt die Werkself der Absprache zwischen Klub und Spieler, laut der man sich geeinigt hatte, von der Ausstiegsklausel keinen Gebrauch zu machen.

River-Trainer Marcelo Gallardo machte unlängst seinem Ärger über den vorzeitigen Abgang von Palacios Luft: „Wir haben das Jahr noch nicht mal beendet und schon ist ein Spieler quasi verkauft. Hätten sie damit nicht warten können?

Der spielstarke Achter war in der Vergangenheit vor allem mit Real Madrid in Verbindung gebracht worden, ehe ihn ein Wadenbeinbruch Anfang 2019 außer Gefecht setzte. In der laufenden Saison kommt Palacios auf ein Tor und einen Assist in 13 Ligaspielen.