Gustavo Nery, Jelle van Damme, Dusko Tošić und Aymen Abdennour – Namen, die rund um das Weser Stadion nach wie vor Kopfschütteln hervorrufen. Der Grund: Keiner der Linksverteidiger wusste bei Werder Bremen zu überzeugen. Das gute Näschen, das Sportdirektor Klaus Allofs im Allgemeinen nachgesagt wird, versagte an dieser Stelle regelmäßig seinen Dienst.

In diesem Sommer will Allofs einen erneuten Versuch starten. Favorit auf eine Verpflichtung ist Lukas Schmitz von Schalke 04. Mit dem 22-Jährigen fand bereits ein erstes Treffen statt, der Transfer hängt an der Zustimmung der Schalker.

Für diese ist offensichtlich eine weitere Personalie Grundvoraussetzung. Wie die spanische Zeitung ‚El Periódico‘ berichtet, zeigen die Knappen Interesse an Ivan Obradović von Real Saragossa. Der Serbe ist wie Schmitz Linksverteidiger und könnte das Zünglein an der Waage sein.

Denn auch Werder kann sich eine Verpflichtung des 15-fachen Nationalspielers durchaus vorstellen, heißt es. Obradovićs Weg könnte folglich in die Bundesliga führen – und hätte direkten Einfluss auf die Zukunft von Lukas Schmitz.