Borussia Mönchengladbach wird wohl sehr bald die erste Neuverpflichtung dieses Winters präsentieren. Kommen soll Linksverteidiger Andreas Poulsen vom dänischen Erstligisten FC Midtjylland. Wie der ‚kicker‘ berichtet, nähern sich die Parteien immer weiter an.

Im Raum steht ein Vertrag bis 2022. Die Ablösesumme für den 18-Jährigen, der gerade erst im Profibereich Fuß gefasst hat, soll sich auf zwei Millionen Euro belaufen. An Midtjylland ist Poulsen noch bis 2019 gebunden.

Dabei ist der dänische U19-Nationalspieler keine Reaktion auf die stockenden Gespräche bei Reece Oxford, sondern perspektivisch als Nachfolger des konkurrenzlosen Oscar Wendt auf der linken Abwehrseite eingeplant. Oxford soll außerdem kommen, eine Einigung mit West Ham ist aber bislang nicht in Sicht.

Fast fixFT-Meinung: Wenig bis gar nichts spricht gegen den Transfer. Eberl ist bekannt dafür, Youngsters zu verpflichten, bevor die internationale Konkurrenz aufmerksam wird. Und der 18-jährige Poulsen fliegt noch ein Stück weit unter dem Radar der Topklubs. Weil Midtjylland wiederum als Ausbildungs- und Verkäuferklub bekannt ist, dürfte das Thema bald durch sein.