Laut Informationen des Kölner ‚Express’ hat Borussia Mönchengladbach bereits letzten Sommer Angebote für Karim Matmour ausgeschlagen. Zu diesem Zeitpunkt war der Algerier noch eine feste Größe in der ‚Fohlen’-Offensive. Ein Jahr später gibt es wieder Interessenten für den 25-Jährigen. Der FC Lorient und der FC Sochaux aus Frankreich sowie Hércules Alicante ließen Matmour bereits beobachten.

Der Offensiv-Allrounder blockt ab: „Von diesen Dingen weiß ich überhaupt nichts. Mit mir hat niemand gesprochen. Ich konzentriere mich voll auf Borussia und das Ziel Klassenerhalt. Alles andere interessiert mich nicht.“ Sein Vertrag läuft noch bis 2012. Den möchte der Spieler auch weiterhin erfüllen: „Stand jetzt gehe ich davon aus, dass in Gladbach bleibe.

Für die Verantwortlichen der Borussia stellt sich die Frage, inwieweit der Angreifer in den Planungen für die nächste Saison eine Rolle spielt. Im Sommer wäre die letzte Gelegenheit, eine Ablösesumme für den Spieler zu erzielen. Mit Mike Hanke, Mohamadou Idrissou, Igor de Camargo, Juan Arango und Marco Reus stehen derzeit fünf Leute für ähnliche Positionen zur Verfügung.

Endgültige Klarheit über die Kaderplanung gibt es erst nach einem möglichen Klassenerhalt. Wie der ‚kicker’ berichtete, reduziert sich der Etat der Profiabteilung bei einem Abstieg in die 2. Bundesliga um 40 bis 50 Prozent reduzieren.




Verwandte Themen:

- M’Gladbach: Abschiedstour und Kaderumbruch - 21.03.2011