28 Scorerpunkte (17 Tore, elf Vorlagen) in bislang 26 Pflichtspielen – Nicolas Pépé lässt seiner starken Debütsaison in Lille eine noch stärkere Spielzeit 2018/19 folgen. Längst steht der 1,83 Meter große Rechtsaußen in den Notizbüchern der Topklubs.

Einer davon ist der FC Bayern. Und laut dem Onlineportal ‚Le 10 Sport‘ verstärkt der Rekordmeister sein Interesse an Pépé nun. Der Kontakt, der seit Monaten bestehe, sei intensiviert worden. Als weitere Bewerber werden Manchester City, Arsenal und der FC Barcelona aufgezählt, die ihr Glück bereits im Winter vergeblich versuchten. Auch Borussia Dortmund wurde in der Vergangenheit gehandelt.

Bei OSC Lille steht Linksfuß Pépé noch bis 2022 unter Vertrag. Die Nordfranzosen hatten den zehnmaligen Nationalspieler der Elfenbeinküste 2017 für zehn Millionen Euro vom SCO Angers geholt. Als mögliche Schmerzgrenze für einen Sommerwechsel nennt ‚Le 10 Sport‘ nun 50 Millionen Euro. Der Tabellenzweite Lille ist finanziell angeschlagen, eine Trennung vom wertvollsten Spieler scheint nach der Saison auch deshalb wahrscheinlich.