Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund könnten sich auf dem Transfermarkt in die Quere kommen. Laut dem italienischen Onlineportal ‚tuttomercatoweb.com‘ haben die Revierklubs Interesse an Diego Laxalt vom FC Genua. Beide hätten sich nach den Vertragsdetails des 24-jährigen Uruguayers erkundigt.

Was sie dabei erfuhren, wird die Verantwortlichen wohl gefreut haben. Laxalt ist nur noch bis 2018 an Genua gebunden. Der 16. der abgelaufenen Serie A-Saison könnte somit nur noch in diesem Sommer eine Ablösesumme für den Linksaußen kassieren. Das ehemalige Talent von Inter Mailand spielt seit Januar 2015 für Genua. In der Saison 2016/17 kommt er auf 39 Pflichtspieleinsätze, in denen er an fünf Treffern (ein Tor, vier Vorlagen) direkt beteiligt war. Auch der AC Florenz und der FC Liverpool sollen Interesse haben.

Laxalt könnte bei Königsblau eine vakante Kaderstelle schließen. Laut einem Bericht des ‚kicker‘ genießt die Suche nach schnellen Flügelspielern auf Schalke oberste Priorität. Laxalt würde mit seiner Antritts- und Dribbelstärke in das Anforderungsprofil passen.

FT-Meinung: Laxalt ist ein Spieler, der wohl bereit ist für den nächsten Schritt. Dass er den in Dortmund machen wird, ist jedoch unwahrscheinlich. Der BVB ist auf den Flügeln gut besetzt. Anders sieht die Lage auf Schalke aus, das jedoch sicherlich noch einige Alternativen auf dem Zettel haben wird.