Der FC Bayern zeigt offenbar Interesse an Christian Eriksen von Tottenham Hotspur. Laut einem Bericht der spanischen ‚as‘ steht der dänische Spielgestalter vor allem bei Trainer Niko Kovac hoch im Kurs. Dieser habe das Szenario im Kopf, den zuletzt fast ausgemusterten Thomas Müller durch Eriksen zu ersetzen.

Müller selbst deutete zuletzt an, dass er sich einen Bayern-Abschied schon vorstellen kann, sollte sich an seiner derzeitigen Situation nichts verändern. „Wenn das Trainerteam mich in Zukunft nur noch in der Rolle des Ersatzspielers sieht, muss ich mir meine Gedanken machen. Dafür bin ich einfach zu ehrgeizig“, so Müller im ‚kicker‘.

Als mögliche Option für Müller wird Inter Mailand genannt. Sollte sich abzeichnen, dass sich der ehemalige Nationalspieler im Winter wirklich verändern will, würden aber sicherlich noch einige andere Klubs auf den Zug aufspringen. „Ich bin gerade erst 30 Jahre alt geworden, topfit und hungrig auf Erfolge – mit dem Verein, aber auch persönlich. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich dem Team mit meinen Fähigkeiten auf dem Platz weiterhelfen kann“, sagt Müller.

PlausibelFT-Meinung: Dass Eriksen dem Vernehmen nach im Winter für überschaubare 30 Millionen Euro zu haben ist, macht einen Wechsel nicht unwahrscheinlicher. Hinzu kommt, dass es eine Champions League-Sperre für die K.O.-Runde – wie in früheren Jahren üblich – nicht mehr gibt. Großes Interesse soll auch Real Madrid haben.