Die Niederlage gegen den Hamburger SV war eine zu viel. Nach einer guten Vorsaison muss Markus Gisdol nun vor dem 11. Spieltag ebenso wie die beiden Co-Trainer Frank Kaspari und Frank Fröhling seinen Hut nehmen. „Natürlich ist uns diese Entscheidung nicht leicht gefallen“, betont Manager Alexander Rosen. Das Traineramt im Kraichgau übernimmt nun Huub Stevens.

Der niederländische Coach war in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils als Retter beim VfB Stuttgart in die Bresche gesprungen. „Wir waren nach den ersten Gesprächen sofort davon überzeugt, dass Huub Stevens die optimale Lösung ist“, berichtet Rosen von der Kontaktaufnahme zu Stevens. ‚Der Knurrer von Kerkrade‘ erhält in Hoffenheim zunächst einen Vertrag bis Saisonende.

Gisdol hatte die TSG im April 2013 in einer fast aussichtslosen Situation übernommen. Über die Relegation schaffte der 46-Jährige mit seinem Team dann doch noch den Klassenverbleib. Zweieinhalb Jahre später endet sein Engagement in Sinsheim.