Kehrt Anthony Modeste nach eineinhalb Jahren Bundesliga-Abstinenz zurück ins deutsche Oberhaus? Der VfB Stuttgart könnte im Januar ein solches Comeback ermöglichen. Denn wie die ‚Bild‘ berichtet, hat sich der Tabellenletzte bereits nach dem Mittelstürmer erkundigt.

Ungeklärt ist allerdings noch, wie Modestes Vertragssituation bis zur Winter-Transferperiode aussehen wird. Seinen Kontrakt beim chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian hatte der Franzose im Sommer wegen ausstehender Gehaltszahlungen von rund 30 Millionen Euro gekündigt. Die Asiaten legten Einspruch ein, eine Entscheidung seitens der FIFA wird in den kommenden Wochen erwartet.

Anfang Oktober teilte der 1. FC Köln mit, dass sich Modeste bei der U21 der Geißböcke fit hält. Köln kassierte 35 Millionen Euro für den China-Transfer des 30-Jährigen. Glücklich wurde Modeste in Fernost trotz 16 Toren und neun Assists in 29 Spielen nicht.

Stuttgart unter Druck

Womöglich kann der VfB Stuttgart für eine Win-win-Situation sorgen. Die abstiegsbedrohten Schwaben warten seit drei Partien auf einen Torerfolg. Insgesamt stehen in dieser Saison erst magere sechs Treffer auf dem Konto der Weinzierl-Elf – gemeinsam mit Fortuna Düsseldorf Ligatiefstwert. Seinen Torriecher hat Modeste in Deutschland jedenfalls schon unter Beweis gestellt, traf 68 Mal für Hoffenheim und Köln. Fortsetzung in Stuttgart?