Dennis Diekmeier, Nicolai Müller, Gotoku Sakai – dem Hamburger SV droht im Sommer der Verlust von drei Leistungsträgern. Die Verträge des Trios laufen aus, eine Einigung konnten die Rothosen in keinem der Fälle erzielen. Vor allem die Absage von Dennis Diekmeier, der mit acht Jahren im HSV-Trikot der dienstälteste Profi ist, schmerzt.

Jetzt haben wir eine Baustelle zur neuen Saison, aber wir arbeiten an Lösungen. Dennis wird in diesem Jahr 29 Jahre alt. Wir haben eine klare Strategie, was die Kaderplanung betrifft und haben Dennis ein sehr gutes Angebot gemacht. Er hätte auch im Endeffekt auf seine gewünschte Laufzeit kommen können. Mehr war nicht möglich“, erklärt Sportchef Jens Todt in der ‚Hamburger Morgenpost‘. Eine Verlängerung war offenbar an Unstimmigkeiten über die Vertragslaufzeit gescheitert.

Was bei dem Trio misslang, glückt den Hamburgern aber offenbar an anderer Stelle. Wie die ‚Bild‘ berichtet, steht Sejad Salihovic vor der Verlängerung beim Bundesliga-Dino. Demnach habe man dem 33-Jährigen einen neuen Vertrag bis 2019 vorgelegt. Dieser wird dem Angebot wohl zustimmen.

Die potenzielle Verlängerung des Routiniers kommt durchaus überraschend. Salihovic war erst im vergangenen September vom HSV aus der Vertragslosigkeit geholt worden. Seitdem stand er lediglich dreimal in der Startelf der Rothosen. Insgesamt stehen 273 Minuten Einsatzzeit zu Buche.