Die Zukunft von Sebastian Rudy ist weiterhin offen. Der ‚Sport Bild‘ zufolge ist der Sechser des FC Bayern ob der Angebote von Schalke 04 und RB Leipzig zwischen beiden Klubs „hin- und hergerissen“.

Zu Domenico Tedesco hatte Rudy demnach schon am Ende der vergangenen Saison Kontakt, sagte dem S04-Coach damals aber ab. Der 32-Jährige blieb jedoch hartnäckig und beschrieb dem Nationalspieler detailliert seine Rolle im Schalker Team. Das überzeugte Rudy.

Förderer Rangnick & Nagelsmann

Ebenso ist der 28-Jährige aber auch von der Option Leipzig angetan. Ralf Rangnick holte ihn einst nach Hoffenheim, wo er unter Julian Nagelsmann zum Kapitän aufstieg. Eben jener übernimmt ab der Spielzeit 2019/20 bei RB. Laut ‚Sport Bild‘ bearbeitet der Nagelsmann Rudy derzeit, um ihn für die Sachsen zu begeistern. Es bestehe regelmäßiger Kontakt.

Noch bis kommende Woche Freitag kann sich Rudy entscheiden. Dann schließt das Transferfenster auch in Deutschland. Ein Favorit lässt sich bislang nicht ausmachen. Zum Knackpunkt könnte auch noch die Ablöse werden. Mit den kolportierten 15 Millionen Euro werden sich die Bayern laut Präsident Uli Hoeneß nicht zufriedengeben.