Auf der Suche nach Verstärkungen für die Abwehr blickt Borussia Dortmund offenbar über den europäischen Tellerrand hinaus und schaut sich in Argentinien um. Wie die argentinische Onlinezeitung ‚Infobae‘ berichtet, hat es den Schwarz-Gelben Nicolás Tagliafico von CA Independiente de Avellaneda angetan.

Der 25-jährige Tagliafico ist noch bis Ende 2018 an seinen Klub gebunden. Aufgrund seiner bemerkenswerten Leistungen in der abgelaufenen Saison, die er mit Independiente als Meister kürte, debütierte er im Juni für die argentinische Nationalmannschaft.

Konkurrenz macht neben Ajax Amsterdam, das laut dem Onlinemedium schon umgerechnet rund 3,8 Millionen Euro Ablöse geboten hat, auch der SC Freiburg. Der ‚kicker‘ berichtete am gestrigen Donnerstag, dass die Breisgauer ihrerseits bereits mit einer Offerte von drei Millionen Euro vorstellig wurden.

UnpassendFT-Meinung: Tagliafico scheint tatsächlich ein Kandidat für einen baldigen Bundesligawechsel zu sein. Ob der argentinische Nationalspieler jedoch im Signal Iduna Park anheuern wird, ist fraglich. Der Abwehrspieler ist zumindest etatmäßig auf der Linksverteidigerposition zuhause, für die der BVB derzeit keine weiteren Alternativen sucht. Auch wenn Tagliafico immer mal wieder in der Innenverteidigung zum Einsatz kommt, wäre es doch vor allem in der extrem kurzen Winterpause überraschend, wenn der Pokalsieger einen Spieler unter Vertrag nimmt, der nicht direkt weiterhelfen würde. Freiburg kommt da schon eher als Abnehmer infrage.