Das monatelange Rätselraten um Leon Goretzkas Zukunft hat ein Ende. Der 22-jährige Mittelfeldspieler wird seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag beim FC Schalke 04 nicht verlängern.

Stattdessen wechselt der Nationalspieler im Sommer ablösefrei zum FC Bayern München. Goretzka erhält einen Kontrakt bis 2022. „Wir sind sehr froh, dass sich mit Leon Goretzka ein deutscher Nationalspieler mit großer Perspektive trotz namhafter Konkurrenz aus dem Ausland für den FC Bayern entschieden hat. Damit ist gewährleistet, dass Leon Goretzka der Bundesliga erhalten bleibt“, äußerte sich der FCB-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge

S04-Manager Christian Heidel sagte am heutigen Freitag: „Leon Goretzka hat uns Anfang der Woche darüber informiert, dass er den Verein verlassen möchte, um sich dem FC Bayern anzuschließen.“ Heidel weiter: „Wir haben das mit Bedauern zu Kenntnis genommen. Gestern hat uns Karl-Heinz Rummenigge informiert, dass Leon den Medizincheck absolviert hat. Wir verlieren einen sehr sehr guten Spieler.“

Bayern sticht Barça & Co. aus

Im Werben um Goretzka setzte sich der FC Bayern gegen namhafte Konkurrenz durch. Neben dem FC Barcelona buhlten auch Juventus Turin, der FC Barcelona und mehrere Topklubs aus der Premier League um den Confed Cup-Sieger.

Schalke hatte Goretzka 2013 von seinem Heimat- und Jugendklub VfL Bochum verpflichtet. Das königsblaue Trikot trug er Stand jetzt 130 Mal. 2014 feierte Goretzka sein Debüt für die A-Nationalmannschaft. Zwölfmal trug der zentrale Mittelfeldspieler, der sich berechtigte Hoffnungen auf einen Platz im WM-Kader machen darf, den Adler auf der Brust.