Die letzten drei Jahre seiner fußballerischen Ausbildung durchlief Kyle Ebecilio beim FC Arsenal. Weil die Chancen auf regelmäßige Einsatzzeiten im Starensemble der ‚Gunners‘ nicht besonders groß waren, wechselte der spielstarke Rechtsfuß 2013 zurück in die Niederlande. Und der Plan ging auf. Bei Twente Enschede war Ebecilio über weite Strecken unangefochtener Stammspieler. Erst in der Endphase der Hinrunde verzichtete Trainer Alfred Schreuder aus disziplinarischen Gründen auf die Dienste des langjährigen Juniorennationalspielers.

Nach den Wochen auf der Twente-Bank haben sich die ohnehin schon vorhandenen Wechselpläne von Ebecilio offenbar weiter konkretisiert. Wie ‚AD/Sportwereld‘ berichtet, könnte es den zentralen Mittelfeldspieler noch in der laufenden Transferperiode in die Bundesliga ziehen. Interesse zeigen Mainz 05 und die TSG Hoffenheim, die beide an diesem Wochenende ein Angebot für Ebecilio abgegeben haben sollen, heißt es.

Vertraglich gebunden ist der ehemalige Jugendspieler von Feyenoord Rotterdam noch bis 2017. Ein echtes Schnäppchen wäre das Juwel somit nicht. Zeit bliebe Mainz und Hoffenheim noch bis zum morgigen Montag um 18 Uhr. Dann schließt die DFL offiziell das Transferfenster für diesen Winter.