Mit zwei Toren im DFB Pokalfinale holte Ante Rebic fast im Alleingang den Pokal in die Bankenmetropole und spielte sich damit auch auf den Wunschzettel des Rekordmeisters FC Bayern. Einen Vereinswechsel wird es aber zumindest in diesem Sommer nicht mehr geben.

Wie Eintracht Frankfurt offiziell bekanntgibt, hat der Offensivspieler seinen Vertrag vorzeitig bis 2022 ausgedehnt. Der bislang gültige Kontrakt wäre 2021 ausgelaufen. „Mit seiner Dynamik und Schnelligkeit passt er ganz hervorragend in das System unseres Trainers Adi Hütter. Uns war wichtig, dass wir seine Qualitäten weiter in unseren Reihen haben. Für viele Eintracht-Fans ist Ante eine Identifikationsfigur - nicht zuletzt durch seine beiden wunderschönen Treffer im Pokalfinale. Alle, die für Eintracht Frankfurt die Daumen drücken, dürfen sich über diese tolle Nachricht freuen“, freut sich Fredi Bobic.

Ante gehört sicher zu den positivsten Erscheinungen der Weltmeisterschaft, und wir müssen keinen Hehl daraus machen, dass das Begehrlichkeiten weckt. Es spricht für Eintracht Frankfurt, dass es uns gelungen ist einen solchen starken Spieler, den man durchaus als Senkrechtstarter bezeichnen kann, zu halten. Ante wurde von einigen Topklubs umworben und hatte auch das eine oder andere wirtschaftlich bessere Angebot vorliegen. Dass er bei uns bleibt, zeigt, dass er den Adler im Herzen trägt und wir mit unseren Planungen auf dem richtigen Weg sind“, führt der Sportvorstand aus.