Der Transfer von Paulo Otávio zum VfL Wolfsburg ist unter Dach und Fach. Der Bundesligist stattet den Brasilianer mit einem Vertrag bis 2023 aus. Otávio soll in Wolfsburg den Platz von Backup-Linksverteidiger Gian-Luca Itter einnehmen, der zum SC Freiburg wechselt.

Paulo ist ein Spieler, der über ein gutes Tempo verfügt, Einsatzbereitschaft mitbringt und dazu auch viele weitere Fähigkeiten hat, die man auf der Linksverteidigerposition benötigt. Er hat sich in den vergangenen drei Jahren in Linz und Ingolstadt kontinuierlich weiterentwickelt und bringt alle Voraussetzungen mit, um bei uns den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen. Dazu passt er auch menschlich gut ins Team“, so Sportdirektor Marcel Schäfer.

Otávio war beim FC Ingolstadt seit dem sechsten Spieltag Stammspieler, kam in 29 Pflichtspielen für die Schanzer zum Einsatz, konnte am Ende aber auch den Abstieg in die Drittklassigkeit nicht verhindern.