Zehn Tore in 17 Ligaspielen: Sandro Wagner hat maßgeblichen Anteil am Höhenflug der TSG Hoffenheim. Die Leistungen des Stürmers finden offenbar auch auf der Insel Anklang. Denn nach Informationen der ‚Bild‘ haben zwei Premier League-Klubs Wagner auf der Liste stehen.

West Bromwich Albion und vor allem Swansea City seien am 29-Jährigen interessiert. Bei den Swans hält seit einiger Zeit Paul Clement das Trainerzepter in der Hand. Wagner konnte der ehemalige Co-Trainer des FC Bayern noch im November vor Ort begutachten.

Kein Treuebekenntnis an Hoffenheim

Wagner gibt unumwunden zu, eines Tages im internationalen Wettbewerb aufzulaufen. „Ich sage nicht: Ich bleibe die nächsten zehn Jahre hier. Das kann schon passieren. Aber ich mag es nicht, wenn Spieler das tun und kurz darauf doch weg sind. Ich kann und will das nicht versprechen“, so der Angreifer im ‚kicker‘.

Ich versuche bis zum Sommer so viel Tore wie möglich und die TSG nach Europa zu schießen. Alles Weitere ist offen“, sagt Wagner. Hoffenheim steht momentan auf Platz fünf, das interessierte Duo Swansea und West Brom auf Rang 15 respektive acht. Bis 2019 ist Wagner noch an die TSG gebunden.

PlausibelFT-Meinung: Die Aussicht auf internationalen Fußball ist bei Hoffenheim aktuell größer als bei den kolportierten Klubs aus England. Knüpft Wagner allerdings an seine Treffsicherheit der bisherigen Saison an, werden weitere Interessenten nicht lange auf sich warten lassen. Ein Abschied aus dem Kraichgau liegt im Bereich des Möglichen.