Durch den Einzug in das Viertelfinale der Champions League sind Borussia Dortmund Einnahmen in Höhe von rund 45 Millionen Euro sicher. Diese Summe wollen die Verantwortlichen des amtierenden Deutschen Meisters im Sommer in frisches Personal investieren. Priorität genießt dabei die Verpflichtung eines Nachfolgers für Robert Lewandowski, falls der Pole seine Wechselabsichten in die Tat umsetzt.

Laut dem in England renommierten Journalisten Raphael Honigstein wird sich der BVB zur kommenden Saison mit Edin Džeko von Manchester City verstärken. „Mir wurde gesagt, dass der Wechsel von Džeko zu Dortmund so gut wie durch ist. Verantwortliche beider Klubs trafen sich nach dem Spiel ManCity gegen QPR zu offiziellen Verhandlungen in London“, twittert der Premier League-Experte, der jedoch mahnend hinzufügt: „Letztes Jahr war Džeko zu den Bayern auch schon fix, am Ende wollten aber zu viele Berater ein Stück vom Kuchen haben.

Nach Informationen der ‚Sport Bild‘ liegen die beiden Parteien allerdings noch ein gutes Stück auseinander. Während die Dortmunder rund fünf Millionen Euro Gehalt pro Jahr anbieten, fordert der ehemalige Wolfsburger acht Millionen. Englischen Medien zufolge ist ManCity bereit, den bosnischen Nationalspieler im Sommer für rund 25 Millionen Euro zu verkaufen. Neben Džeko stehen Mame Diouf (Hannover 96) sowie Kevin Gameiro (Paris St. Germain) auf dem Zettel der Dortmunder.