Am kommenden Freitag eröffnet der FC Bayern München die neue Bundesligasaison in der heimischen Allianz Arena gegen Borussia Mönchengladbach. Die Erwartungshaltung der Anhänger ist nach dem Triple in der vergangenen Spielzeit und der Verpflichtung von Startrainer Pep Guardiola enorm. Nichtsdestotrotz verspürt Karl-Heinz Rummenigge vor der Auftaktpartie keinen gesteigerten Druck. „Eigentlich fühle ich mich ganz entspannt, weil ich nicht sehe, dass wir etwas toppen müssten“, erklärt der Bayern-Boss im Gespräch mit dem ‚kicker‘.

Hauptverantwortlich für Rummenigges Gelassenheit sind die Neuverpflichtungen des Rekordmeisters. „Einkäufe werden wir keine mehr tätigen“, stellt Rummenigge klar, „wir haben den Kader jetzt so stehen, wie wir ihn wollten. Wir haben neben Thiago auch Mario Götze bewusst geholt, weil wir ihn für das größte Talent seines Jahrgangs in Deutschland und Europa halten.“ Endgültig vom Tisch ist nach Aussage von Rummenigge zudem der Wechsel von Robert Lewandowski noch in diesem Sommer.

Die Aussagen, die der BVB gemacht hat, waren ja ziemlich klar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man eine 180-Grad-Kehrtwende macht und sagt, der Spieler kann – wohin auch immer – jetzt noch wechseln. Auch das gilt es zu respektieren“, gibt sich der 57-Jährige betont diplomatisch. Als sicher gilt, dass der 24-jährige Angreifer 2014 ablösefrei an die Säbener Straße wechseln wird. Doch auch ohne den polnischen Nationalspieler sieht Rummenigge die Bayern für die Mission Titelverteidigung gut gerüstet.