Viele kleine Zuckerstücke säumen den Weg, den Klaas-Jan Huntelaar in den letzten Monaten beschritten hat. Hingeworfen hat sie Horst Heldt, der den Torjäger unbedingt bei Schalke 04 halten möchte. „Huntelaar gibt die Richtung vor. Wir wollen mit ihm verlängern und ich glaube, dass es für beide Seiten Sinn machen würde. Aber wir brauchen seine hundertprozentige Überzeugung. Ich kann einen Spieler nicht zur Vertragsunterschrift prügeln“, sagt der Schalke-Manager gegenüber ‚Sky Sport News HD‘.

Huntelaars Entscheidung lässt seit Monaten auf sich warten. Heldt hat bereits angekündigt, notfalls mit dem Niederländer in das letzte Vertragsjahr gehen zu wollen. Dies hieße, im kommenden Sommer auf Ablöse verzichten zu müssen, sofern Huntelaar nicht verlängert.

Meine Entscheidung kommt nun aus dem Gefühl heraus. Ich will mich schnell entscheiden und nicht erst während der Saison“, erklärt der 28-Jährige nun am heutigen Dienstag in der ‚Sport Bild‘. Dies würde Heldt – unabhängig vom Ausgang – sicherlich gutheißen.

Klaas-Jan ist ein Fußballer auf hohem Niveau, da hat man auch andere Optionen“, weiß Heldt, der auch die Ausstiegsklausel über 20 Millionen Euro im Hinterkopf hat. Bislang zeigte noch kein Klub die Bereitschaft, so viel Geld für Huntelaar auf den Tisch zu legen. Dennoch bleibt die Personalie bis zuletzt offen.