Horst Heldt hat seinen auslaufenden Vertrag bei Schalke 04 per Handschlag bis 2016 verlängert. Ausstehend ist neben den Einigungen mit Klaas-Jan Huntelaar und Lewis Holtby vor allem die Personalie Huub Stevens. Der Kontrakt des Trainers endet ebenfalls 2013 – und die Chancen auf eine längerfristige Zusammenarbeit stehen offenbar nicht besonders gut.

Stevens macht sich eigenen Aussagen zufolge Gedanken über das Ende seiner Trainertätigkeit bei den ‚Knappen‘. „Wir haben keinen Termin abgesprochen, um darüber zu reden. Wir haben schließlich noch eine ganze Saison vor uns. Ich muss doch auch schauen, wie ich mich noch fühle. Es könnte sein, dass ich nicht mehr weitermachen möchte“, sagt der 58-Jährige in der ‚Sport Bild‘. Ebenso sei das umgekehrte Szenario möglich, so der Niederländer: „Es könnte sein, dass der Verein es nicht will. Ich lege mich jetzt nicht fest und habe noch viel Zeit.“

Möglicherweise will sich Stevens mit seiner Entscheidung bis ins kommende Jahr Zeit lassen. „Ich muss Spaß an der Arbeit haben. Wenn das in der Rückrunde noch so ist, sehe ich dem positiv entgegen“, kündigt der Schalker Cheftrainer an. Eine sichere Planung ist für Heldt mit diesen Aussagen allerdings nicht gewährleistet.