Von 2012 bis 2015 lief Xherdan Shaqiri in insgesamt 81 Partien für den FC Bayern auf. Dass weitere Auftritte für den deutschen Rekordmeister hinzukommen, will der Flügelstürmer nicht ausschließen. Im Interview mit ‚Sport1‘ sagt Shaqiri: „Eine Rückkehr zu den Bayern ist für mich total vorstellbar, denn ich trage die Bayern immer in meinem Herzen. Würden sie mich wieder anrufen, wäre das sicher interessant und emotional für mich.“

Der 27-jährige Schweizer schränkt allerdings ein: „Ich liebe die Bundesliga und verfolge sie immer noch. Ich kann nicht ausschließen, zukünftig nochmal dort zu spielen. Das wäre sicher schön. Aber aktuell spiele ich in Liverpool, fühle mich hier sehr wohl und habe einen langfristigen Vertrag. Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine Rückkehr unvorstellbar, da ich aus meiner Sicht beim für mich perfekten Verein unter der perfekten Führung bin.“

„Nicht lange gezögert“

Erst im Sommer war Shaqiri von Stoke City zum FC Liverpool gekommen. Seitdem erhielt der 80-fache Nationalspieler mehr Einsatzzeiten als viele erwartet hätten. 25 Pflichtspielauftritte stehen in dieser Saison auf seinem Konto.

Ich hatte bei Stoke City drei schöne Jahre. Sie gaben mir die Chance, Premier League zu spielen. Aber wir sind leider abgestiegen. Darüber war ich sehr enttäuscht, denn das hat der Verein nicht verdient“, legt Shaqiri seine Wechselgründe offen, „ich wollte dann aber eine neue Herausforderung und hatte die Möglichkeit mit Liverpool. Jürgen hat mich angerufen und wollte mich unbedingt im Team haben. Ich habe dann auch nicht lange gezögert, weil ich unbedingt unter ihm in diesem tollen Verein spielen wollte.“

Facetime mit Kloppo

Den ersten Kontakt zu Jürgen Klopp schildert Shaqiri wie folgt: „Mein Bruder (Shaqiris Berater, Anm. d. Red.) kündigte mir seinen Anruf an. Dann schrieb mir Jürgen eine SMS und fragte, ob ich per Facetime erreichbar bin. Dann habe ich geschrieben: ‚Klar.‘ Also rief er mich beim ersten Telefonat mit Facetime an. Das war lustig.“

Am morgigen Dienstag steht für Shaqiri das vorläufige Highlight beim FC Liverpool an. Im Achtelfinale der Champions League geht es gegen seinen Münchner Ex-Verein. Die Bayern sieht Shaqiri mit Vorteilen: „Ich würde den Bayern die Favoritenrolle zuschieben. Sie sind seit Jahren vielleicht der beste Klub der Welt. Sie spielen immer um Titel. Liverpool ist aber auf dem besten Weg, da hinzukommen, wo die Bayern schon sind.“