Transfers:

Eine weitere der großen Transfersagas dieses Sommers ist beendet. Für mehr als 30 Millionen Euro Ablöse wechselt Luka Modrić von den Tottenham Hotspurs zu Real Madrid. Mesut Özil und Sami Khedira bekommen somit einen weiteren Konkurrenten im Kampf um die Stammplätze. Für Kaká hingegen scheint seine Zeit bei den ‚Königlichen‘ beendet. Um ihn buhlt sein Ex-Verein AC Mailand.

Noch einmal zugeschlagen hat auch der 1. FC Kaiserslautern. Die Pfälzer verpflichteten nach den schwachen Defensivleistungen der ersten beiden Spieltage (vier Gegentreffer) Innenverteidiger Marc Torrejón. Der Spanier mit Erstligaerfahrung unterschreibt einen Dreijahresvertrag.



Gerüchte:

Was passiert mit Javi Martínez? Sogar die Eltern des Mittelfeldspielers haben sich inzwischen eingemischt und drängen Athletic Bilbao zur Freigabe. Diese scheint näherzurücken, nach München ist der 23-Jährige jedoch noch nicht geflogen. Beide Trainingseinheiten absolvierte Martínez am heutigen Montag mit seinem Noch-Team.

Wie Bilbao gegen einen Transfer sträubt sich auch Schalke 04. „Sie haben ein Angebot abgegeben und sind sehr hartnäckig. Aber wir wol­len den Spieler nicht abgeben“, sagt Manager Horst Heldt über das Werben von Zenit St. Petersburg um Kyriakos Papadopoulos. Angeblich bieten die Russen mehr als 15 Millionen Euro.

Noch teurer wäre wohl Yohan Cabaye. Der Franzose von Newcastle United ist als Nachfolger von Alexandre Song beim FC Arsenal im Gespräch. Das Erbe von Luka Modrić bei den ‚Spurs‘ könnte Cabayes Landsmann Yann M’Vila antreten. Der ist übrigens auch beim FC Arsenal ein Thema. Es bleibt also spannend.

Spannend ist auch die Zukunft von Adrián Ramos. Der Kolumbianer steht bei Eintracht Frankfurt auf der Liste. Sieben Millionen Euro Ablöse sind allerdings utopisch. Vielleicht ist ja ein Leihgeschäft möglich.